Grafik- und Webdesign, Illustration, Redaktion

Kerstin Graf

Immer ‚up to date’ zu sein ist in meinem Beruf wichtig und so bilde ich mich besonders im Bereich Webdesign ständig weiter, um Ihnen neueste Technologien anbieten zu können.

Content-Management-System (CMS) WordPress
Da das Feld sehr weit gestreut ist, habe ich mich im Bereich CMS auf WordPress spezialisiert. Hier biete ich sowohl die Erstellung eigener, individueller Themes an, richte aber auf Wunsch auch Standard-Themes ein und schule Sie in der Bedienung Ihrer neuen Website, damit Sie Ihre Inhalte selbst aktualisieren können.

Individuelle Websites mit HTML5 und CSS3
Was unterscheidet eine ‚normale’ Website von einem Content-Management-System? Ein selbst gebaute Website in HTML und CSS benötigt keine Software und in der Regel auch keine Datenbank. Alle Inhalte der Seite befinden sich im Code der HTML-Seite. Die Website kann nicht per Browser-Login aktualisiert werden, ist aber auch unempfindlicher was Seiten-Hacks anbelangt.

 

Wenn Sie Ihre Seite selbst mit Inhalten bestücken möchten, entscheiden Sie sich für ein CMS. Möchten Sie selbst möglichst wenig Aufwand mit Ihrer Internetseite betreiben und sich mit Datenbank-Backups, Hacks und Co. nicht belasten, dann ist eine auf HTML/CSS-basierende Website die richtige Alternative.

Persönliches: Als ich 1996 mit HTML 2.0 startete, packte mich die Begeisterung für Webdesign.
Neben des Lehramtsstudiums (Germanistik und Kunstdidaktik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg) begann ich im Nebenerwerb Webdesign für Kunden und Agenturen anzubieten.
Schnell wurde die erste Agentur auf mich aufmerksam und wollte mich, nach diversen gemeinsamen Projekten fest anstellen, für mich der Grund nicht ins Referendariat zu gehen und direkt ins Berufsleben zu starten.

In den folgenden vier Jahren Festanstellung (2000-2004) erweiterte ich meine HTML-, PHP und CSS-Kenntnisse, lernte Layout und Satz in QuarkXPress und InDesign, vertiefte meine Freehand-, Illustrator- und Photoshop-Kenntnisse, entwarf Flyer, Folder, Broschüren und ein monatlich erscheinendes Magazin, war hierfür auch redaktionell tätig, arbeitete auf Mac und mit Windows.
Von 2005 bis 2011 führte ich zusammen mit Matthias Göhmann das Werbestudio Animeo, während dieser Zeit entstanden weitere zahlreiche Websites und Druckerzeugnisse für unsere Kunden.

Ende 2011 verließ ich Bayern und zog nach Bremen. Seit 2012 biete ich meine Dienste für Bremen und umzu an, betreue aber auch immer noch meine treuen bayerischen Kunden.